Berechtigungsproblematik

Von der Installation bis zur Auslieferung der Applikation

Moderator: Moderatoren

Berechtigungsproblematik

Beitragvon georg » Do, 04. Sep 2014 8:34

Hallo,


wie einige von Euch wissen, arbeite ich in einem international tätigen Unternehmen mit einer ausländischen Muttergesellschaft. IT-Policies werden folglich auch dort definiert und dann lokal umgesetzt und können von hier auch nicht "diskutiert" werden.

Nachdem aufgrund eines technischen Problems mein Notebook neu aufgesetzt werden musste, klappt es mit Xbase++ nicht mehr. Die Installation wurde durch einen Techniker mit Admin-Rechten (unter meinem Profil) durchgeführt, und mir steht auch nur die PowerShell zur Verfügung, cmd.exe ist "Übel".

Der Effekt ist, dass ich derzeit weder eines der Kommandozeilen-Programme (wie xpp.exe oder xppdbg.exe), noch ein mit Xbase++ compiliertes Programm starten kann.

Auch in der Ereignisanzeige findet sich kein Hinweis auf irgendein Problem oder eine Verletzung einer Policy.

Wenn ich unter der PowerShell eine Cmd-Datei ausführe, die mir die gesetzten Umgebungsvariablen auflistet, dann stehen die Verzeichnisse, in denen Xbase++ installiert ist, korrekt drin.

Programm-Aufruf enden so:

Code: Alles auswählen
PS C:\temp> xpp
Die Benennung "xpp" wurde nicht als Name eines Cmdlet, einer Funktion, einer Skriptdatei oder eines ausführbaren Programms erkannt. Überprüfen Sie die Schreibweise des Namens, oder ob der Pfad korrekt ist (sofern enthalten), und wiederholen Sie den Vorgang.
Bei Zeile:1 Zeichen:4
+ xpp <<<<
    + CategoryInfo          : ObjectNotFound: (xpp:String) [], CommandNotFoundException
    + FullyQualifiedErrorId : CommandNotFoundException

PS C:\temp> C:\ALASKA\XPPW32\bin\xpp.exe
PS C:\temp>


Normalerweise würde xpp.exe ja die Hilfe anzeigen, aber es kommt - nichts. Ebenso, wenn ich ein mit Xbase++ erstelltes Programm starte: es passiert nichts, die PowerShell gibt keine Fehlermeldung.

Was noch aussteht, ist ein Versuch mit VX, aber das muss mir wieder jemand installieren, aber ich vermute, dass es so abläuft wie mit XppFd, das ist auch nicht starten kann (gleicher Effekt wie oben beschrieben).

Ich habe mit den Kollegen von der technischen Seite gesprochen, die sind aber auch ratlos. Bevor ich dort jetzt ein Ticket eröffne, hätte ich gerne ein paar Hinweise, denen sie nachgehen könnten.

Andere Programme (z.B. GreenShot) kann ich installieren und ausführen. Und auch unter cmd.exe (gestartet über das Admin-Profil) funktioniert Xbase++ - aber, wie geschrieben, cmd.exe ist "Übel".

Kennt jemand diese Probleme? Hat einen Rat? Hinweis?
Liebe Grüsse aus der Eifel,

Georg
georg
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 1748
Registriert: Fr, 08. Feb 2008 21:29

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Roland Gentner » Do, 04. Sep 2014 9:48

Hallo Georg

wenn kein genereller Installationsfehler vorliegt (soll ja vorkommen) wäre es schon am einfachsten mit den Domain-Admins Kontakt aufzunehmen und die Einschränkungen abzuklären. Mit dem Ausprobieren wirst Du auf Dauer nicht glücklich. Selbst wenn Du irgendwie die Compiler zum laufen bringst musst Du ja nachher auch die Rechte haben Deine erstellten EXEs auf dem PC starten zu können.

Vielleicht sind die bei der Alaska-Installation erweiterten Einvironment-Einstellungen wieder weg (Pfad usw.). Wenn "die" den einzelnen PC so schmalspurig eingestellt haben können bei jedem Anmelden auch die Pfade usw. wieder korrigiert worden sein.

Des weiteren würde ich versuchen herauszufinde, wo (Pfade) die Rechte eingeschränkt sind und wo nicht. Die Domain-Administratoren haben die Ausführung von EXEs möglicher Weise auf Pfade und/oder Namen von EXEs begrenzt.
Wenn das so wäre und wie Du sagst Dir jemand Xbase installiert hat dann müsste dieser den Speicherort (BIN) in die Erlaubnisliste der Policies (oder so) eintragen und damit die Ausführung freigeben.

Es gibt ja genügend Tools welche keine Installation benötigen z.B. der ColorPicker
http://www.heise.de/download/copi-colorpicker.html
Verschiebe das Programm in verschiedene Verzeichnisse und schaue ob Du das überhaupt irgendwo zum laufen bekommst. Damit wüßtest Du dann wo Programme starten (und ob überhaupt...)

Schlussendlich würdest Du sicher ein Programm zum Laufen bringen - ein Profi-Hacker vom "CCC" bekäme dass bestimmt in kurzer Zeit hin. Wenn das aber auffällt was Du da versuchen willst könntest Du Dir des Zorns der Administratoren sicher sein - also besser Vorsicht! Die haben bei solch restriktiven Systemem sicher Ihre Vorgaben und werden "Verstöße" weitermelden (müssen).
Wenn Du da programmieren musst/sollst werden "Die" Dir die Rechte auch einräumen.

Obiges hilft Dir nicht wirklich weiter - aber vielleicht ein weiterer Ansatz das Problem einzugrenzen. Kenne selbst solche restriktiven Systeme (betreue welche).

Gruß
Roland
Gruß
Roland
Benutzeravatar
Roland Gentner
1000 working lines a day
1000 working lines a day
 
Beiträge: 518
Registriert: Fr, 24. Nov 2006 8:30
Wohnort: Neresheim

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon georg » Do, 04. Sep 2014 10:03

Hallo, Roland -


das Problem ist, dass meine deutschen Kollegen recht ratlos sind (wenn auch hilfsbereit). Ich habe beschrieben, was ich ausprobiert habe, und was nicht geht. Mein derzeitiges Vorgehen ist abgesprochen.

Wie geschrieben, andere Programme funktionieren.

Es gibt einen gewissen Spielraum, den ich über den Local Internet Security Officer beantragen kann, aber dafür brauchen wir einen Ansatzpunkt, welche Policy das Ganze "sperrt".

Wenn ich ein Ticket eröffne, werden wir das Gleiche machen, wie ich es jetzt ausprobiert habe. Und ohne externen Input fürchte ich, dass das Ergebnis lapidar lautet "geht eben nicht mehr".
Liebe Grüsse aus der Eifel,

Georg
georg
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 1748
Registriert: Fr, 08. Feb 2008 21:29

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Herbert » Do, 04. Sep 2014 10:25

Hmm,
was kannst du machen, wenn du z.B. für den xppdbg eine Verknüpfung erstellst? So könntest du immerhin eine Programmkompatibilität noch testen.
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...
Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 1755
Registriert: Mi, 13. Aug 2008 23:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Magic » Do, 04. Sep 2014 12:37

Hi,

georg hat geschrieben:Und ohne externen Input fürchte ich, dass das Ergebnis lapidar lautet "geht eben nicht mehr".

Das kann man denn auch umgekehrt betrachten. Die Administratoren hindern mich daran mein „Werkzeug“ auf dem PC auszuführen. Sie hindern mich am Arbeiten!

Im Ernst. Was soll das?
Auch ich kenne solche Berechtigungseinschränkungen nach einem striktem Muster. War ebenfalls jahrelang in einem internationalen Unternehmen tätig, wo die Hardware, also auch jeder PC und Notebook von einer Administrationsabteilung aufgesetzt wurden. Das es diese Vorgaben gibt ist richtig und wichtig. Es gibt eben Benutzer die probieren alles aus, ohne zu wissen was sie da anstellen.
Aber es gibt eben auch Programmierer / Entwickler die i.d.R. erweitere Kenntnisse haben (sollten). Vielleicht gibt es hier Ausnahmen, aber die Regel ist es wohl nicht.
Und diese Entwickler hatten bei uns immer erweiterte Berechtigungen. Wie sonst sollen sie z.B. Installationsroutinen testen, evtl. Zusatztools ausprobieren und installieren, etc.
Ich denke, hier muss unbedingt zwischen „normalen“ Benutzern und eben Entwicklern unterschieden werden! Als Entwickler brauche ich bestimmte Freiheiten.
Gruß,
Magic
Benutzeravatar
Magic
Rekursionen-Architekt
Rekursionen-Architekt
 
Beiträge: 343
Registriert: Mo, 11. Jul 2011 11:01

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Tom » Do, 04. Sep 2014 12:58

PowerShell ist kein reduziertes "CMD" oder so. Georg, hast Du Dir die Doku dazu mal angeschaut? Bei Wikipedia gibt's u.a. eine Kommandoliste:

http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_PowerShell

"saps XppDbg" startet beispielsweise den Xbase-Debugger. Funktioniert auch, kann jeder auf seinem Windows 7-Rechner ausprobieren - einfach bei "Start" "powershell.exe" eingeben.
Herzlich,
Tom
Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 6656
Registriert: Do, 22. Sep 2005 22:11
Wohnort: Berlin

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Tom » Do, 04. Sep 2014 13:16

Ach so: "saps cmd" kann man auch mal ausprobieren. :wink:
Herzlich,
Tom
Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 6656
Registriert: Do, 22. Sep 2005 22:11
Wohnort: Berlin

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon georg » Do, 04. Sep 2014 13:22

Hallo, Tom -


das war ein guter Hinweis.

Aber zuerst einmal will ich auf Herbert's Hinweis antworten. Eine Verknüpfung zu XppDbg auf dem Desktop funktioniert, führt aber beim Aufruf zu folgendem Fehler:

Bild

Wenn ich dann "saps c:\alaska\xppw32\bin\xpp.exe" versuche, kommt eine analoge Fehlermeldung mit dem Hinweis, dass XppNat.dll nicht installiert ist.

Das weist dann schon einmal auf ein Problem mit den Umgebungsvariablen hin.

"saps cmd" bringt ein cmd.exe-Fenster, das mir mitteilt, dass diese Funktion vom Administrator gesperrt ist. Vorgabe von der Muttergesellschaft, weil cmd.exe "evil" ist.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nach dem vor geraumer Zeit geschehenen Sperren von cmd.exe auf PowerShell ausgewichen bin und mich nicht weiter mit den Hintergründen beschäftigt habe. Das werde ich jetzt wohl mal nachholen.

Vielen Dank für den wertvollen Input!

@magic: Du hast grundsätzlich recht. Wenn ich jetzt ehrlich und aufrichtig antworten würde, wäre das mindestens (!) eine Abmahnung wert. Ich bin kein Entwickler, sondern Projektmanager und habe daher gefälligst als solcher zu arbeiten. Dass manches Projekt nur durch ein kleines Programm überhaupt lösbar ist, kann man unseren IT-Abteilungen (sic!) nicht verklickern (mein Chef hat's dankenswerterweise verstanden). Und bis die ein entsprechendes Projekt genehmigt und umgesetzt haben, vergehen .... Jahre. Mehrere Jahre. Und immer noch nicht fertig.
Liebe Grüsse aus der Eifel,

Georg
georg
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 1748
Registriert: Fr, 08. Feb 2008 21:29

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Tom » Do, 04. Sep 2014 13:29

Hallo, Georg.

Das Problem mit den Umgebungsvariablen kannst Du sehr wahrscheinlich lösen, wenn die Pfadangaben u.ä. in der Registry eingetragen sind, nämlich in HKEY_CURRENT_USER -> Environment. Dort kannst Du Schlüsselgruppen mit den Namen "INCLUDE", "LIB", "PATH" usw. anlegen bzw. ergänzen und einfach die gewünschten Einträge hinterlegen. Neustart erforderlich.
Herzlich,
Tom
Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 6656
Registriert: Do, 22. Sep 2005 22:11
Wohnort: Berlin

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon georg » Do, 04. Sep 2014 13:35

Hallo, Tom -


Bild

Aber ich werde mal einen der Jungs dort anrufen, ob er mir den RegEdt32 mal für 'nen Moment freischaltet ...
Liebe Grüsse aus der Eifel,

Georg
georg
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 1748
Registriert: Fr, 08. Feb 2008 21:29

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Tom » Do, 04. Sep 2014 13:39

War zu erwarten. :badgrin:
Herzlich,
Tom
Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 6656
Registriert: Do, 22. Sep 2005 22:11
Wohnort: Berlin

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Tom » Do, 04. Sep 2014 13:49

Unabhängig von einer möglichen Lösung über Umwege - es ist tatsächlich nicht hinzunehmen, dass die Sicherheitspolitik der Ei-Tie verhindert, dass man als Entwickler Werkzeuge verwenden kann, die man für die Arbeit benötigt. Mal davon abgesehen, dass es im aktuellen Fall tatsächlich ein wenig unsinnig ist - PowerShell ist nicht weniger mächtig als CMD. Völlig absurd ist, dass man als Entwickler auf dem eigenen Arbeitsplatz nicht an die Registry kommt. Wenn man einfach alle Tore zumacht, kommt zwar möglicherweise niemand mehr rein, aber man ist sogar als Benutzer ausgesperrt. So machen es sich die Eitieler leicht, aber das käme der Idee gleich, allen Vertretern die Autos wegzunehmen, weil der Straßenverkehr so gefährlich ist, und gleichzeitig von ihnen zu verlangen, pünktlich bei Interessenten zu erscheinen.
Herzlich,
Tom
Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 6656
Registriert: Do, 22. Sep 2005 22:11
Wohnort: Berlin

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Roland Gentner » Do, 04. Sep 2014 15:46

Hallo Georg

kopiere doch einfach alles benötigte (DLL, EXE usw.) in ein Verzeichnis und versuche den Compiler über diesen Weg zu starten. Wenn alles beieinander ist brauchst Du die Pfade nicht. Und am Ergebnis ändert das auch nichts.

Gruß
Roland
Gruß
Roland
Benutzeravatar
Roland Gentner
1000 working lines a day
1000 working lines a day
 
Beiträge: 518
Registriert: Fr, 24. Nov 2006 8:30
Wohnort: Neresheim

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon georg » Fr, 05. Sep 2014 10:13

Hallo,


also, ich habe noch mal ein paar Versuche gemacht, darunter auch, alles in ein Verzeichnis zu kopieren. Der Aufruf von xpp.exe gibt wieder nichts aus, während xppdbg.exe und xppfd.exe gestartet werden können.

Verwende ich eine Batch-Datei, um xpp.exe oder pbuild.exe aufzurufen, funktioniert es in dem Verzeichnis (in dem sich alle Dateien aus bin/ bzw. lib/ befinden). Aus einem anderen Verzeichnis heraus funktioniert es nicht. Also scheint es tatsächlich an den Pfaden zu liegen.

@Roland: es macht aus meiner Sicht nicht viel Sinn, alles in jedes Projektverzeichnis reinzukopieren, weil dann im Falle von Änderungen (HotFix seitens Alaska, Änderung meiner Laufzeitbibliotheken) die geänderten Dateien in -zig Verzeichnisse kopiert werden müssen. Da werde ich erst mal ein Ticket aufmachen und abwarten, was die Kollegen finden.
Liebe Grüsse aus der Eifel,

Georg
georg
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 1748
Registriert: Fr, 08. Feb 2008 21:29

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Roland Gentner » Fr, 05. Sep 2014 10:26

Hallo Georg

Du hast natürlich recht, dass es mehr als unschön wäre immer nur mit einem Verzeichnis arbeiten zu müssen. Aber hier geht es Dir ja darum a) den Fehler zu finden und b) bei dem Kunden und an diesem Arbeitsplatz Compilieren zu können.
Im schlimmsten Fall müsstest Du Dir entsprechende BAT bauen welche alles zusammenkopieren und das Ergebnis (EXE, DLL usw.) wieder zurückkopieren. Das Zusammenkopierte kannst Du ja dann wieder komplett löschen, Du hast es ja trotzdem in den einzelnen Verzeichnissen.

Also...
...wenn alles läuft wenn Du es in einem Verzeichnis hast liegt sind die EXEs nicht pauschal gesperrt.
...und wenn Du es mit einer BAT zum Laufen bekommen hast scheinen doch irgendwelche eingeschränkte Rechte den Ablauf zu stören.

Welches Betriebssystem (Vielleicht habe ich es überlesen...) ?
Gruß
Roland
Benutzeravatar
Roland Gentner
1000 working lines a day
1000 working lines a day
 
Beiträge: 518
Registriert: Fr, 24. Nov 2006 8:30
Wohnort: Neresheim

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon georg » Fr, 05. Sep 2014 10:33

Hallo, Roland -


Win 7 Enterprise, 32 bit. Und es ist ... dummerweise mein Arbeitsplatzrechner. :banghead:
Liebe Grüsse aus der Eifel,

Georg
georg
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 1748
Registriert: Fr, 08. Feb 2008 21:29

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Roland Gentner » Fr, 05. Sep 2014 10:48

Hallo Georg

dass es mit der BAT geht könnte darauf hindeuten, dass tatsächlich bestimmte Run-Funktionen bei der Shell höhere Rechte benötigen. Diese kann man mit einer BAT tatsächlich umgehen. zumindest bei Win 8 blockiert das an bestimmten Stellen schon das Betriebssystem. Habe das an anderer Stelle mit RunShell() und regedit.exe schon geschrieben.

(sorry - hatte vergessen dass es ja Dein Hauptarbeitsplatz ist...)
Gruß
Roland
Benutzeravatar
Roland Gentner
1000 working lines a day
1000 working lines a day
 
Beiträge: 518
Registriert: Fr, 24. Nov 2006 8:30
Wohnort: Neresheim

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Jan » Fr, 05. Sep 2014 10:51

Mein DOS ist schon ein paar Tage her. Aber konnte man nicht per Konsole den Pfad erweitern? Das hält dann zwar nur bis zum Rechner ausschalten. Aber man kann das ja beim Neustart wieder aufrufen. Und da dann die Xbase++-Pfade mit eintragen.

Oder kollidiert das dann wieder mit dem Nicht-Funktionieren von CMD?

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.
Benutzeravatar
Jan
Foren-Administrator
Foren-Administrator
 
Beiträge: 11445
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 17:23
Wohnort: 49328 Melle

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Roland Gentner » Fr, 05. Sep 2014 10:59

Hallo Jan

in einer alten Installationsvariante von Xbase (oder war es noch Clipper) wurden in der Compiler-Bat zur Sicherheit jedes Mal die Pfade und Environments gesetzt.
Wenn das gehen würde wäre das natürlich die einfachste Lösung...

DOS vergessen - das geht doch gar nicht - jedenfalls nicht bei Windows :D
Gruß
Roland
Benutzeravatar
Roland Gentner
1000 working lines a day
1000 working lines a day
 
Beiträge: 518
Registriert: Fr, 24. Nov 2006 8:30
Wohnort: Neresheim

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon georg » Fr, 05. Sep 2014 11:06

Hallo,


unter cmd.exe kann man die Pfade anpassen, aber bei der PowerShell ist das ... anders. Aber ich bin auch noch nicht dazu gekommen, den von Tom verlinkten Aufsatz zu lesen.
Liebe Grüsse aus der Eifel,

Georg
georg
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 1748
Registriert: Fr, 08. Feb 2008 21:29

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Roland Gentner » Fr, 05. Sep 2014 11:15

Hallo Georg

startest Du die BAT aus der PowerShell heraus, klickst Du im Explorer drauf oder machst Du das über RUN (Win+R)?

Die PowerShell habe ich bisher nicht benötigt und kenne mich damit nicht aus.

Wenn Du eine BAT startest wird immer eine Shell gestartet (meine ich zumindest). Wenn Du CMD nicht ausführen kannst oder CMD.EXE gar nicht auf Deinem PC ist muss ja eine andere Shell hinterlegt sein. Ist das bei Dir die PowerShell?
Gruß
Roland
Benutzeravatar
Roland Gentner
1000 working lines a day
1000 working lines a day
 
Beiträge: 518
Registriert: Fr, 24. Nov 2006 8:30
Wohnort: Neresheim

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon Tom » Fr, 05. Sep 2014 11:30

PowerShell besteht aus der Scripting-Engine und dem Prompt. Laufwerksstrukturen und Pfade (und Environment-Inhalte) sollten eigentlich sehr ähnlich abgebildet werden (CMD-Kommandos wie "cd" oder "type" funktionieren). Es gibt auf den ersten Blick auch keine Funktionseinschränkungen - auch mit PowerShell kann man beispielsweise Dateien low-level-löschen, Verzeichnisse erstellen, umbenennen und entfernen. Der wesentlichste Unterschied besteht darin, dass alle Anforderungen interpretiert werden, also ein Kommando mit Parametern benötigen, während man in der Kommandozeile ausführbare Dateien direkt aufrufen kann (dafür verwendet man in PS beispielsweise "saps"). CMD-Batches kann man auch so aufrufen, wobei PS einen CMD-Prozess aufruft, der u.U. gesperrt sein kann. Deshalb sollte man Batches durch PS-Scripte ersetzen.

Inwiefern sich die Sicherheit erhöhen soll, wenn man CMD verbietet, PS aber erlaubt, ist mir ein Rätsel.
Herzlich,
Tom
Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
 
Beiträge: 6656
Registriert: Do, 22. Sep 2005 22:11
Wohnort: Berlin

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon brandelh » Fr, 05. Sep 2014 14:12

Als bei uns vor Jahren auf eine solch eingeschränkte Ebene umgestellt wurde, habe ich erst gar nicht die Installation versucht, sondern gleich einen unabhängigen Rechner beantragt und erhalten ;-)
Was rüber muss geht per USB Stick mit allen DLL in ein Verzeichnis und gut ist es.

Wenn ich es richtig verstanden habe, wurde Xbase 1.90 bei dir richtig installiert. Durch einen Admin.

Leider hat Alaska bisher (oder weiterhin) die Pfade etc. nicht unter SYSTEM sondern unter dem USER eingetragen (nun also dem Admin).
Wenn der Admin der es installiert hat die Einträge also von USER auf SYSTEM umsetzt, sollte es gehen.

PS: bei uns wird auch der Aufruf von CMD.EXE gesperrt.
ABER *.CMD Dateien kann ich per Notepad erstellen und ausführen 8)
Das kann man eigentlich gar nicht unterbinden, da dieses für die Netzwerkbereitstellung (zumindest bei uns) verwendet wird.
Gruß
Hubert
Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
 
Beiträge: 13195
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon AUGE_OHR » So, 07. Sep 2014 22:46

georg hat geschrieben:Win 7 Enterprise, 32 bit. Und es ist ... dummerweise mein Arbeitsplatzrechner. :banghead:
wie wäre es mit einer VM wo du vollen Zugriff hast ;)

den PATH , unter DOS/CMD, erweitern kann man so
Code: Alles auswählen
@ECHO OFF
IF "%1"=="" GOTO ERROR
IF "%1"=="STD" GOTO SET_STD
IF "%PATH%"=="" GOTO SPECIAL
:AGAIN
IF "%1"=="" GOTO OK
PATH=%PATH%;%1
SHIFT
GOTO AGAIN
:SPECIAL
PATH=%1
GOTO AGAIN
:ERROR
ECHO.

:SET_STD
PATH C:\ ; ...
SHIFT
GOTO AGAIN

:OK
gruss by OHR
Jimmy
Benutzeravatar
AUGE_OHR
Marvin
Marvin
 
Beiträge: 10055
Registriert: Do, 16. Mär 2006 7:55
Wohnort: Hamburg

Re: Berechtigungsproblematik

Beitragvon AUGE_OHR » Mo, 08. Sep 2014 4:12

georg hat geschrieben:Aber ich werde mal einen der Jungs dort anrufen, ob er mir den RegEdt32 mal für 'nen Moment freischaltet ...
du kommst auch als User an "seine" Umgebungsvariable mit
Code: Alles auswählen
rundll32.exe sysdm.cpl,EditEnvironmentVariables
es sollten dann folgende Einträge beim User sein
Code: Alles auswählen
SET XPPROOT=C:\ALASKA\XPPW32\
SET LIB=C:\ALASKA\XPPW32\LIB;%LIB%
SET PATH=C:\ALASKA\XPPW32\BIN;C:\ALASKA\XPPW32\LIB;%PATH%
SET INCLUDE=C:\ALASKA\XPPW32\INCLUDE;%INCLUDE%
SET XPPRESOURCE=C:\ALASKA\XPPW32\RESOURCE\BITMAP;%XPPRESOURCE%
SET XPPRESOURCE=C:\ALASKA\XPPW32\RESOURCE\ICON;%XPPRESOURCE%
SET XPPRESOURCE=C:\ALASKA\XPPW32\RESOURCE\FONT;%XPPRESOURCE%
SET XPPRESOURCE=C:\ALASKA\XPPW32\RESOURCE\POINTER;%XPPRESOURCE%
gruss by OHR
Jimmy
Benutzeravatar
AUGE_OHR
Marvin
Marvin
 
Beiträge: 10055
Registriert: Do, 16. Mär 2006 7:55
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Installation und Redistribution

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast