Webapi mit Xbase++

Konzeptionelles, Technisches, Termine, Fragen zum Hersteller usw.

Moderator: Moderatoren

Antworten
jbertram
Rookie
Rookie
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 02. Okt 2006 17:22
Wohnort: Oberursel

Webapi mit Xbase++

Beitrag von jbertram » Sa, 11. Jan 2020 23:03

Ich möchte mit Xbase++ eine WebApi erstellen, die dann von einer Webseiten/App konsumiert(REST/JSON, lesen/schreiben) wird.

Mein "altes" Xbase++-Programm (old School Desktop) soll Daten zu Verfügung stellen, die ein anderer für eine neue browserbasierte Oberfläche verwenden kann. Das Xbase Programm soll kein HTML etc. erzeugen, nur Datenaustausch.

Geht so etwas?
Hat jemand so etwas schon gebaut?

Jörg Bertram

ramses
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1844
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von ramses » So, 12. Jan 2020 7:40

Hallo Jörg

Schau mal unter xb2.net damit geht dies sehr einfach. Xb2.net ist sehr flexibel und schnell. Mit guten Musterprogrammen. Ich habe einige Programme zur Steuerung und Datenaustausch / Abfrage in Industrieanlagen damit erstellt.

XBase++ selbst hat auch Klassen zu diesem Zweck die in letzter Zeit weiterentwickelt wurden.
Mit diesen habe ich jedoch keine Erfahrung.
Valar Morghulis

Gruss Carlo

jbertram
Rookie
Rookie
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 02. Okt 2006 17:22
Wohnort: Oberursel

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von jbertram » So, 12. Jan 2020 17:43

Danke für die Antwort.
Dass Xbase++ und Xb2.Net Optionen bieten, viele verschieden TCP/HTTP etc. Dinge zu machen, ist mir schon klar -:)
Ich würde es aber gerne genauer wissen, ob jemand so etwas wie von mir skizziert schon mal konkret realisiert hat. Falls das so wäre würde ich auch Consulting in Anspruch nehmen wollen.

Jörg

ramses
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1844
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von ramses » So, 12. Jan 2020 20:59

Hallo Jörg
Ich würde es aber gerne genauer wissen, ob jemand so etwas wie von mir skizziert schon mal konkret realisiert hat.
Du müsstest genauere Details zum dem angeben was du genau benötigst bezw. willst. An Hand deiner Angaben müsste ich dir jetzt Antworten: "Ja, das habe ich bereits mehrfach umgesetzt. Das gehört zu meinen "Kommunikations - Standardmodulen" die ich zur Datenerfassung in Industrieanlagen vielfach anwende.
Valar Morghulis

Gruss Carlo

jbertram
Rookie
Rookie
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 02. Okt 2006 17:22
Wohnort: Oberursel

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von jbertram » Mo, 13. Jan 2020 9:18

Also:

Es gibt ein Xbase++-Programm (Warenwirtschaft, Angebot,Rechnung, Logistik etc...), mit klassischer Windows-GUI. Der Kunde wünscht eine "moderne" Oberfläche und das auch auf Tablets und Smartphones, also webbasiert.

Der aktuelle Ansatz des Webseiten-Programmierers besteht im Erstellen einer Webseite als App mit Client und Server und MySql im Hintergrund für die Datentabellen. Der Austausch der Daten erfolgt also über Tabellen auf dem MySql-Server, die Daten werden durch mein Programm exportiert, durch die Webseite bearbeitet und dann wieder importiert. Das ist aufwendig, langsam, und nicht sehr reaktiv, außerdem muss alle Logik parallel nachprogrammiert werden.

Meine Vorstellung ist:

Mein Programm erzeugt eine WebApi, die dann von der Webseite konsumiert werden kann. Dann ist der MySql-Server nicht mehr dazwischen und viel Logik kann mit den schon vorhandenen Funktionen des Xbase++ Programms beantwortet werden.

Geht so etwas mit Xbase++

Jörg

Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13842
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von Jan » Mo, 13. Jan 2020 9:29

Jörg,

grundsätzlich kannst Du das mit Xbase++-Bordmitteln machen per WAA oder (aktueller, aber nicht ganz so umfangreich) cxp. Da läuft dann das Programm auf dem Server, und die Oberfläche im Browser. Wobei die meisten Forenteilnehmer, die sowas brauchen, das per externem Tool mit Xb2.NET machen.

Alaska ist aber gerade dabei eine neue Variante aufzubauen, die ohne Browser auskommt. Es gibt dazu schon einige innige Diskussionen hier im Forum. Vorgestellt werden wird das auf dem Entwicklertreffen im Mai in Regensburg. Wenn Du Dich dazu anmeldest bekommst Du Infos aus erster Hand (Steffen, Chef von Alaska).

Nebenbei: Die Anmeldeseite für das Entwicklertreffen ist in Xb2.NET geschrieben. Die Homepage von Alaska wurde mit cxp erstellt. Also beides Xbase++-Anwendungen.

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

ramses
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1844
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von ramses » Mo, 13. Jan 2020 12:47

Jan hat geschrieben:
Mo, 13. Jan 2020 9:29
Alaska ist aber gerade dabei eine neue Variante aufzubauen, die ohne Browser auskommt.

Nebenbei: Die Anmeldeseite für das Entwicklertreffen ist in Xb2.NET geschrieben. Die Homepage von Alaska wurde mit cxp erstellt. Also beides Xbase++-Anwendungen.
Ohne Browser ?? Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Bist du dir da sicher?

Du schreibst ein wenig unklar: mit xb2.net kannst du keine Webseite schreiben. Xb2.net ist ein WebServer in xbase++ geschrieben.
Die Webseite, was im Browser angezeigt werden soll musst du in HTML Code irgendwie selbst entwerfen. xb2.net hilft dir dabei gar nicht es senden nur deinen HTML Code zum Browser.
Valar Morghulis

Gruss Carlo

Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13842
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von Jan » Mo, 13. Jan 2020 13:07

Carlo,

ja, ich bin mir sicher.

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

jbertram
Rookie
Rookie
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 02. Okt 2006 17:22
Wohnort: Oberursel

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von jbertram » Mo, 13. Jan 2020 13:17

Nur zur Klarstellung meiner ursprünglichen Fragestellung:

Ich bzw. mein Xbase-programm soll keinerlei Webseite erzeugen, das kann/muss alles der Webseitenprogrammiere auf seine Art wie auch immer erledigen. Mein Programm soll lediglich über eine WebApi der Webseite ermöglichen, Daten mit meinem Programm auszutauschen und nicht auf dem Umweg über Datenbankserver o.ä.

Jörg

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 15168
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von brandelh » Mo, 13. Jan 2020 13:25

Die lokalen Fenster die auf HTML (in der 2.00 eingeführt) basieren, verarbeiten HTML code, so mache ich z.B. eine Vorschau mit Formatierung (Fett, kursiv etc.)

Das hat aber nichts mit der Anforderung als solches in diesem Thread zu tun.

Man könnte ....

1. XB2.NET Server erstellen, der auf Anfragen auf eine URL (diese kann auch von einer lokalen/externen EXE kommen. SOAP z.B. könnte man als Abfragesprache nutzen. Es gibt auch eine verschlüsselte Version.
2. Die neuen TCPIP Server Klassen oder auch bei den ältere TCPIP Beispielen der Asinet, gibt es Beispiele mit eigener Syntax um Daten abzufragen, hier ist man aber selbst für das Handling verantwortlich.
3. Webserver wie z.B. Apache mit CGI EXE nutzen und die Parameter mit LoadFromURL() bzw. den neuen HTTP Funktionen abfragen, das geht auch. Hier kann der WebServer auch die Verschlüsselung (HTTPS) übernehmen.

das 3. Beispiel habe ich schon gemacht, für 2. gibt es Beispielcode von Alaska, auch XB2.NET hat sicher Beispiele dabei und Boris hat meine ich auch ein eigenes Forum.
XB2.NET hat bei vielen bewiesen, dass es mit mehreren gleichzeitigen Anfragen zurecht kommt. Es gibt als verschiedene Möglichkeiten und die Übermittlung von solchen Daten ist weniger aufwändig, als HTML Code fürs Auge zu generieren.

Ob es aber sinnvoll ist, das zu tun ist mir nicht ganz klar, gerade die Datenhaltung in DBF mit Indexen ist ja fehleranfällig, eventuell ist es einfacher die Anwendung auf einen SQL Server umzustellen und die Daten so zu teilen.
Gruß
Hubert

ramses
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1844
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von ramses » Mo, 13. Jan 2020 13:52

jbertram hat geschrieben:
Mo, 13. Jan 2020 13:17
Mein Programm soll lediglich über eine WebApi der Webseite ermöglichen, Daten mit meinem Programm auszutauschen
Hallo Jörg

wenn dies der gegebene Weg sein soll gibt es eigentlich nur eine einfache und sinnvolle Lösung.
Die Webseite soll dir per Ajax - Post eine Anfrage mit allen nötigen Parametern senden und du Antwortest mit deinem Xbase++ Programm und xb2.net mit einer Anwort im JSON Format darauf. MIt JS kann dein Webentwickler die Daten deiner Antwort dann in die entsprechenden Felder einfüllen.

Eine klassisch in HTML erstelle Webseite kannst du auch ohne Probleme mit xb2.net Hosten und Ausliefern. xb2.net ist auch ein vollständiger Web-Server.
Valar Morghulis

Gruss Carlo

ramses
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1844
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von ramses » Mo, 13. Jan 2020 14:06

Jan hat geschrieben:
Mo, 13. Jan 2020 13:07
ja, ich bin mir sicher.
Hallo Jan

Danke für die Antwort. Dann warten wir doch mal ab. Schade dass es keine Browserbasierende Lösung wird.
Denn ohne Browser musst du ja auch zuerst eine App auf das betreffende Gerät installieren.
Valar Morghulis

Gruss Carlo

Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13842
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von Jan » Mo, 13. Jan 2020 14:12

Carlo,

da kann ich Dir nicht ganz folgen. Browserbasierte Lösungen gibt es doch ausreichend mit WAA, cxp, und Xb2.Net.

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Martin Altmann
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 15446
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 4:58
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von Martin Altmann » Mo, 13. Jan 2020 14:13

Ein Stichwort fällt mir dabei ein: Chromium.

Viele Grüße,
Martin
:grommit:
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich statischem Content in Form von HTML-Dateien: https://www.altem.de/
Webseite mit XB2.NET und ausschließlich dynamischem Content in Form von in-memory-HTML: https://meldungen.altem.de/

Mitglied der XUG Osnabrück
stellv. Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

ramses
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1844
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von ramses » Mo, 13. Jan 2020 14:35

Hallo Jan
Jan hat geschrieben:
Mo, 13. Jan 2020 14:12
da kann ich Dir nicht ganz folgen. Browserbasierte Lösungen gibt es doch ausreichend mit WAA, cxp, und Xb2.Net.
In ging beim Lesen des Wortes "WebUI" davon aus dass dies Web User Interface heisst und dies bedeuten dass es eine Grafische Oberfläche ist die im Browser dargestellt wird. D.h. das Programm selbst hat keine GUI mehr sondern kommuniziert mit dem Browser der die GUI zur Verfügung stellt.
Wie es zum Beispiel auch in den neueren PGAdmin gemacht wird. (PGAdmin --> PostgreSQL Admin Porgramm)
Valar Morghulis

Gruss Carlo

Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13842
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von Jan » Mo, 13. Jan 2020 14:40

Carlo,

deswegen ja meine Antwort auf Deinen Kommentar, in dem Du bedauert hast, daß das nichts browsebasiertes sein soll. Aber warum sollte Alaska noch eine dritte Variante in Xbase++ einbauen?

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

ramses
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1844
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von ramses » Mo, 13. Jan 2020 15:09

Jan hat geschrieben:
Mo, 13. Jan 2020 14:40
Aber warum sollte Alaska noch eine dritte Variante in Xbase++ einbauen?
Hallo Jan

um die GUI nicht mehr selbst aufzubauen und darzustellen sondern für die Oberfläche den Browser zu nutzen und die GUI Arbeit an den Browser auszulagern. Und evtl. auch weil die beiden erwähnten bereits vorhandenen Varianten nicht unbedingt der "Absolute Reisser" sind.
Vielleicht auch weil in Zukunft alles im Browser ablaufen soll und diese Programme Art erwartet / gewünscht wird.

Selbst habe ich keine Anforderungen oder Wünsche für neue Funktionen. Ich bin per heute zufrieden mit Xbase.
Weil der jetzt vorhandene Umfang von xbase++ und all den zugekauften und selbst erstellten Tools meine Anforderung momentan vollständig abdecken.
Valar Morghulis

Gruss Carlo

Benutzeravatar
AUGE_OHR
Marvin
Marvin
Beiträge: 12407
Registriert: Do, 16. Mär 2006 7:55
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von AUGE_OHR » Di, 14. Jan 2020 7:56

Hi Carlo,

Martin hat das Stichwort genannt : Chromium

Kennst du die Chromium Laptops :?: da hat der "Browser" sein eigenes OS :roll:
es geht aber um die Chromium-Engine die Alaska statt Htmllayout verwenden will.

unter Xbase v2.x kann man die XbParts ja per CCS "pimpen" und wenn man die alle damit bestückt könnte man die in einem "HTML-Frame" laufen lasen.

---

auch eine Render-Engine braucht den Befehl zum rendern ... und benötigt Zeit.
wenn das auf nur einem CPU-Kern läuft wird es nicht viel schneller werden denn sie muss "warten" :^o
gruss by OHR
Jimmy

ramses
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1844
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von ramses » Di, 14. Jan 2020 8:22

Hallo Jimmy

ich kenne Chromium als Browser Engine die nun auch in Edge zum Einsatz kommen soll. Chromium Laptops kenne ich nicht.
XbParts mit CSS pimpen ist gar nicht mein Ding. Wenn dann gleich HTML/CSS/JS pur. Da gibts auch viele Programmierer und Tools.
Valar Morghulis

Gruss Carlo

Benutzeravatar
AUGE_OHR
Marvin
Marvin
Beiträge: 12407
Registriert: Do, 16. Mär 2006 7:55
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von AUGE_OHR » Di, 14. Jan 2020 9:05

ramses hat geschrieben:
Di, 14. Jan 2020 8:22
Chromium Laptops kenne ich nicht.
ok die heissen korrekt "Chrombook", hier so ein Beispiel
https://www.asus.com/de/2-in-1-PCs/ASUS ... ip-C434TA/

da wird Xbase++ mit "WebUI" aber sicherlich nicht drauf laufen, oder :?:
gruss by OHR
Jimmy

ramses
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1844
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Webapi mit Xbase++

Beitrag von ramses » Di, 14. Jan 2020 9:58

Hallo Jimmy

Danke.
Also ein Android mit Chrome Browser. Solche Teile nutzen in Tablet Form seit einiger Zeit für unsere Web-Apps. Baut auch umfangreiche Masken und Grafiken (Diagramme usw) beachtlich schnell auf!
Valar Morghulis

Gruss Carlo

Antworten