Wer verwendet "Codemeter" (Kopierschutz)

Von der Installation bis zur Auslieferung der Applikation

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 803
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Wer verwendet "Codemeter" (Kopierschutz)

Beitrag von satmax » Mi, 11. Dez 2013 23:07

Verwendet hier jemand Codemeter zu Softwarelizenzierung und als Kopierschutz?


Gruß
Markus
Gruß
Markus

UliTs
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 2541
Registriert: Fr, 10. Feb 2006 9:51
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Wer verwendet "Codemeter" (Kopierschutz)

Beitrag von UliTs » Fr, 20. Dez 2013 8:44

Ich habe nur ehrliche Kunden. :lol: 8)

Uli
-------
Mitglied XuG Cologne
Mitglied XuG Osnabrück

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 803
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wer verwendet "Codemeter" (Kopierschutz)

Beitrag von satmax » Fr, 20. Dez 2013 9:02

Ja, ja, ich auch. Nur manch einer übersieht etwas.... :badgrin:

Ich verwende Hardware Kopierschutz seit 25 Jahren und habe nur positive Erfahrungen damit gemacht. In so einem Dongle ist halt die ganze Lizenz hinterlegt. Der Kunde kann Hard- und Software tauschen wie er will, seine Lizenz ist auf dem Key. Zusätzlich wird die ganze EXE verschlüsselt und lässt sich kaum noch de-compilieren. Unser ganzes Lizenzmanagement basiert darauf, wir haben Programme unter VC++, .NET mit C#, neuerdings Xbase++ und früher Clipper.


Gruß
Markus
Gruß
Markus

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 7331
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer verwendet "Codemeter" (Kopierschutz)

Beitrag von Tom » Fr, 20. Dez 2013 10:33

Da wir z.B. auch die Anzahl der Arbeitsplätze lizenzieren, diverse Module und Zusatztools, aber auch die Anzahl der zu erfassenden Kunden, arbeiten wir mit einer Mischung, die aus einem eigenen, verschlüsselten Lizenzsystem, einem eigenen Fingerprint-System (bei Installation) und HASP-Dongles (Safenet) besteht. In bestimmten Umgebungen (Virtualisierung) setzen wir Safenet-Sofwaredongles ein. Dabei geht es nicht nur um unseren Schutz, sondern auch um den der Datenbestände beim Kunden, an die man ohne Dongle nicht herankommt. Die Einbindung erfolgt über eine (für uns erzeugte) DLL, die im Applikationsverzeichnis liegt und intern noch über einen Code abgesichert ist. Läuft seit über 20 Jahren problemlos. Die Kunden müssen bei Vertragsende die Dongles zurückgeben, wodurch sie die Software dann auch tatsächlich nicht mehr nutzen können. Wir gehen prinzipiell auch davon aus, dass unsere Kunden ehrlich sind, aber Leute, die die Software heimlich nutzen (oder das versuchen), sind ja auch keine Kunden. :wink:
Herzlich,
Tom

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 803
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wer verwendet "Codemeter" (Kopierschutz)

Beitrag von satmax » So, 22. Dez 2013 17:48

Hallo Tom,

bei uns läuft es sehr ähnlich. Die allerwichtigsten Sachen stehen dabei direkt im Dongle, manches in einer via Dongle verschlüsselten Datei. Auch ich verwendete früher Hardlocks. Die Hersteller-Firma (FAST?) wurde aber mehrmals verkauft und irgendwann kamen keine Antworten mehr. Da der Hardlock nicht mehr richtig kompatibel zu Windowsprogrammen war, musste ich die Hardware ohnehin umstellen. Dabei habe ich dann auch gleichzeitig den Hersteller gewechselt, in der Annahme nur noch C, C++ und C# Programme entwickeln (Nun, manchmal kommt es anders, jetzt auch xBase++ :wink: ). Monate nach der Umstellung hat sich dann SafeNet mal bei mir gemeldet. :)

Wir schützen das Programm zusätzlich durch die CodeMeter Verschlüsselung (Machte ich auch bei Clipper Programmen). Jedes Programmmodul kann eigens im Dongle freigeschaltet werden Egal ob mit Demo Laufzeit oder endgültig. Manche Kunden "mieten" unsere Software, da arbeite ich dann ebenfalls mit einer Laufzeitbeschränkung.

Gibt es von HASP eine direkte xBase++ Unterstützung?

Gruß
Markus
Gruß
Markus

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 14590
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: Wer verwendet "Codemeter" (Kopierschutz)

Beitrag von brandelh » So, 22. Dez 2013 18:20

Kann ich mir nicht vorstellen, wenn nicht einer aus der Xbase++ Gemeinde die Wrapper schreibt und freigibt (so wie ich bei QuickPDF und LibXL).
Es gibt nur wenige Anbieter die Xbase++ selbst unterstützen (Ausnahmen bestätigen nur die Regel: http://marshallsoft.com/ ... ).

ABER mit OT4XB sollte man mit allen C/C++ DLLs klar kommen können.
Sogar für CallBacks bietet Pablo eine Lösung und wenn man es nicht selbst hinbekommt kann man Pablos um Hilfe fragen.

Wobei Ihr mit C/C++ Erfahrung natürlich die Bibliothek auch über ein C/C++ einbindet und die Aufrufe dann für Xbase++ vereinfacht.
Gruß
Hubert

Antworten