Das nächste Entwicklertreffen findet Anfang Mai in Münster statt - weitere Infos bzw. zur Anmeldung!

GUI-Performance unter Windows 10

Grafische Primitive, XbaseParts und Darstellungsfragen allgemein.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
HaPe
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 643
Registriert: So, 15. Nov 2015 17:44
Wohnort: 71665 Vaihingen-Enz

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von HaPe » Do, 14. Mär 2019 16:34

Jetzt noch mit CPU- und Speicher-Auslastung getestet:
70 % Speicher (von 32 GB per 4 x VMWare mit Win10/Win7) und 80 % CPU: 0.238 s
70 % Speicher (von 32 GB per 3 x VMWare mit Win10/Win7) und 60 % CPU: 0.171 s
--
Hans-Peter

Organisator der XUG Stuttgart
Beisitzer des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
AUGE_OHR
Marvin
Marvin
Beiträge: 11717
Registriert: Do, 16. Mär 2006 7:55
Wohnort: Hamburg

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von AUGE_OHR » Do, 14. Mär 2019 17:05

satmax hat geschrieben:
Do, 14. Mär 2019 16:17
So, es kam wie es immer kommt, nach einem Neustart kann ich das Xbase Programm nicht mehr starten, es wird nur ein LOG erstellt:
lassen sich den andere Xbase++ Apps starten :?:

wenn nicht dann ist es wieder das GUI Problem was man mit Änderung am "Treiber" beheben kann.
s.h. https://www.xbaseforum.de/viewtopic.php ... 7&p=117545
gruss by OHR
Jimmy

Benutzeravatar
AUGE_OHR
Marvin
Marvin
Beiträge: 11717
Registriert: Do, 16. Mär 2006 7:55
Wohnort: Hamburg

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von AUGE_OHR » Do, 14. Mär 2019 17:06

HaPe hat geschrieben:
Do, 14. Mär 2019 16:34
Jetzt noch mit CPU- und Speicher-Auslastung getestet:
70 % Speicher (von 32 GB per 4 x VMWare mit Win10/Win7) und 80 % CPU: 0.238 s
70 % Speicher (von 32 GB per 3 x VMWare mit Win10/Win7) und 60 % CPU: 0.171 s
das ist VFP und nicht Xbase++ oder :?:
p.s. was für eine GFK
gruss by OHR
Jimmy

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 822
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von satmax » Do, 14. Mär 2019 17:29

AUGE_OHR hat geschrieben:
Do, 14. Mär 2019 17:05
satmax hat geschrieben:
Do, 14. Mär 2019 16:17
So, es kam wie es immer kommt, nach einem Neustart kann ich das Xbase Programm nicht mehr starten, es wird nur ein LOG erstellt:
lassen sich den andere Xbase++ Apps starten :?:

wenn nicht dann ist es wieder das GUI Problem was man mit Änderung am "Treiber" beheben kann.
s.h. https://www.xbaseforum.de/viewtopic.php ... 7&p=117545
Jimmy, ich verneige mich dankend! Das funktioniert! :D :D :D
Gruß
Markus

Benutzeravatar
HaPe
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 643
Registriert: So, 15. Nov 2015 17:44
Wohnort: 71665 Vaihingen-Enz

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von HaPe » Do, 14. Mär 2019 17:34

Hallo Jimmy !
AUGE_OHR hat geschrieben:
Do, 14. Mär 2019 17:06
HaPe hat geschrieben:
Do, 14. Mär 2019 16:34
Jetzt noch mit CPU- und Speicher-Auslastung getestet:
70 % Speicher (von 32 GB per 4 x VMWare mit Win10/Win7) und 80 % CPU: 0.238 s
70 % Speicher (von 32 GB per 3 x VMWare mit Win10/Win7) und 60 % CPU: 0.171 s
das ist VFP und nicht Xbase++ oder :?:
Ja, wie oben ...
p.s. was für eine GFK
AMD Radeon 7950+ (PC ist Eigenbau von 2013)
--
Hans-Peter

Organisator der XUG Stuttgart
Beisitzer des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1922
Registriert: Do, 14. Aug 2008 0:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich
Kontaktdaten:

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von Herbert » Fr, 15. Mär 2019 16:23

HaPe hat geschrieben:
Do, 14. Mär 2019 16:34
Jetzt noch mit CPU- und Speicher-Auslastung getestet:
70 % Speicher (von 32 GB per 4 x VMWare mit Win10/Win7) und 80 % CPU: 0.238 s
70 % Speicher (von 32 GB per 3 x VMWare mit Win10/Win7) und 60 % CPU: 0.171 s
Solche Messungen sind kritisch, weil Windows selber solche Dinge verwaltet uns situativ verschieden erscheinen kann. Dazu greift das nur bei 64-bit-Systemen, sonst sind die 32GB nicht direkt adressierbar. Weiter der Design des Motherboards und Prozessors (Speichergeschwindigkeiten, Verwendung von Kernels usw.), Typ HDD wegen Auslageerungen usw.
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...

Benutzeravatar
AUGE_OHR
Marvin
Marvin
Beiträge: 11717
Registriert: Do, 16. Mär 2006 7:55
Wohnort: Hamburg

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von AUGE_OHR » Sa, 16. Mär 2019 0:45

hi Herbert,

klar sind solche Messungen nicht eindeutig aber sie geben eine Hinweis der Richtung.
die GDI32 Geschichte scheint sich allgemein bei harbour, VFP und Xbase++ zu sein also ein Windows 10 Problem.

was nun die "absolute" Geschwindigkeit von XbParts angeht ist ja bekannt "das" die Langsam sind aber die Frage ist "warum" :?:
ich "denke" das es mit der Art des Presentationspace zusammenhängt denn den kennt Windows nicht.
es muss IHMO ein "um-kopieren" von oPS nach hDC erfolgen da Windows den Device Context nutzt.

nun kann ich damit leben denn ich verwende keine 1000 SLE sondern eher 100 d.h. 0,2 Sec. statt 2 Sec.
wenn ich allerdings den RAM Speicher mit 4 GB "benutze" dann braucht das SLE plötzlich 10 Sec. und das geht gar nicht. [-X

wer eine SubScription hat möge doch bitte mal ein eMail an Alaska schicken um das 4 GB Problem zu klären.
sollte meine Beobachtung sich bestätigen wäre ein Hinweis von Alaska dringend geboten denn das wäre ein grosser Makel.

Frage : gab es unter OS/2 einen Presentationspace oder ist es nur eine "Erfindung" von Alaska :?:
gruss by OHR
Jimmy

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 822
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von satmax » Do, 21. Mär 2019 17:41

ramses hat geschrieben:
Do, 14. Mär 2019 15:06
@markus
ich sag ja nicht dass die Windows Apps völlig aussterben. Nur ist es leider so dass der Support für Web-App ein Bruchteil dessen benötigt wie es eine normale App tut.
Genau damit komme ich nicht klar, ich habe in der Vergangenheit teilweise Googlemaps, OpenStreet und BING MAPS via http eingebunden. In regelmäßigen Abständen kommt es dann immer zu irgendwelchen JAVA-Script Errors. Das läuft 1-2 Jahre und dann ist wieder Schluss. Man muss dann wieder für den IE irgendwelche Registry Einträge erstellen oder sonst wie herummurksen. Das nervt richtig. Mit einer Windows EXE hatte ich nie solche Probleme.

Bei dir klappt das immer? Du verwendest doch auch Java Script, oder?
Gruß
Markus

ramses
Programmier-Gott
Programmier-Gott
Beiträge: 1225
Registriert: Mi, 28. Jul 2010 17:16

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von ramses » Do, 21. Mär 2019 21:39

Hallo Markus

ja ich und meine JS Spezialisten verwenden sehr viel Java-Script und viele darauf basierende Tools wie jQuery, Bootstrap und darauf aufbauende Dinge wie Datatables usw.

Wichtig dabei ist die Tatsache dass es grundsätzlich 2 unterschiedliche Wege gibt diese Dinge einzubinden.
1. Download aus dem WEB, bist du Abhängig vom Hoster
2. Download von der eigenen Seite, du hast was du hast

Hier ist besonders darauf die zweite Variante zu nutzen und zu achten dass du *ALLES* (CSS/JS Fontfiles) IMMER von deiner eigenen Seite / Server lädst. Andernfalls kann dies unter HTTPS zu Fehlermeldungen führen oder du musst Sicherheitseinstellungen ändern.

Leider hat gerade Google für seine Map's die API's schon öfters geändert und auch ein Bezahlsystem für die häufige Verwendung eingeführt. Leider ist gerade das Kapitel MAPS etwas was du nicht selbst auf deinem Server hosten kannst da gibts ausser Google wohl keine wirkliche Alternative. OpenStreet-Maps oder Bing kenne ich nicht.

Ohne zu übertreiben mussten wir seit 2010 noch nie einen Eintrag in der Registry vornehmen oder hatten ein solches Problem. Ein Registry Eintrag für eine Web-App wäre zudem ein absolutes NO-GO da dies alle Vorteile einer Web-App mit einem Schlag vollständig zunichte macht.
(Würdest du z.B. E-Banking nutzen wenn dies Registry-Einträge benötigen würde?)
Zum Test während der Entwicklung verwenden wir immer 3 Geräte in einem Netz ohne Internetzugang. Ein PC mit Firefox, ein Samsung Tablet mit Chrome und ein Apple Tablet mit Safari. Was auf allen diesen 3 Geräten funktionierte hat bis jetzt im Einsatz noch nie irgendwelche Probleme gemacht. Seit Dezember läuft alles mit xb2net auch mit IPV6.

Gruss Carlo

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 7516
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: GUI-Performance unter Windows 10

Beitrag von Tom » Fr, 22. Mär 2019 7:15

Markus und Carlo, Ihr redet nicht über dasselbe. Carlo hat unbedingt recht - wenn man Web-Apps baut oder irgendein Backend hat, das Web-Zeug liefert, dann sollte man dafür sorgen, dass der ganze JS-/CSS-/HTML-Krempel aus eigenen Quellen stammt. Das gilt für Bootstrap und Konsorten, für irgendwelche Frameworks und so weiter. Wenn man da andere Quellen verlinkt hat (das macht man in den HTML-Quellen/-Templates), hat man früher oder später den Kopf voll. Wenn man irgendwo ein cooles Framework oder CSS-Komponenten gefunden hat, sollte man die gefälligst herunterladen und seinem App-Server bzw. der App selbst direkt als Quelle verfügbar machen. Die Leute, die z.B. bei GitHub ihr Zeug hochladen, bereiten das auch immer entsprechend vor.

Was Markus aber vermutlich meint, das ist die Einbindung z.B. der GoogleMaps-API in HTML-Dialogen oder -Dialogelementen, die man in der Desktop-App hat. Das ist ein anderes Szenario. Google hat die API in den letzten Jahren mehrfach überarbeitet und geändert, und die älteren Versionen immer nur kurz als Legacy vorgehalten. Das muss man einfach anpassen. Und die aktuellen Fassungen brauchen auch aktuelle Browser, weshalb man in seiner Xbase-Anwendung dafür sorgen muss, dass z.B. die IE-AX-Komponente so tut, als wäre sie mindestens IE 11 oder Edge. Daran führt aber kein Weg vorbei. Und, nein, Bing oder OSM sind keine Alternativen. Was Google in diesem Bereich kann - über Distance Matrix und Ad-hoc-Lösungen für das TSP -, das kann keiner sonst, vor allem nicht in dieser Geschwindigkeit.
Herzlich,
Tom

Antworten