Wie meldet man einen Fehler in Xbase++ an Alaska

Sonstiges (nicht kategorisierbar)

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 15306
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Wie meldet man einen Fehler in Xbase++ an Alaska

Beitrag von brandelh »

Hallo,

jede Xbase++ Version hat eine Datei, die man ausfüllen muss wenn man Fehler an Alaska melden will.
bis 1.90.355 liegt das im Verzeichnis ...

Ab Xbase++ 2.00 hat sich in der Struktur ja was geändert, auf der Website steht:

https://www.alaska-software.com/support ... upport.cxp
Found a bug?
If you reckon to have found an anomaly or a possible defect in one of our products, please verify the following before contacting support and/or submitting a problem description report:

Check that you have read the relevant passages in the documentation
Use debugging and/or tracing tools to isolate the problem prior to contacting the support department
Prepare a self-contained sample that can be used to reproduce the problem
If you're reporting a defect or anomaly in one of our products, please use the PDR form (Problem Description Report) that came with your product. You can find the PDR form as a text document in your Xbase++ installation folder (PDR.TXT)
bei 1.90.331 :arrow: XPPW32/PDRI.TXT oder XPPW32/PDRX.TXT
ab 2.00.x hat sich der Pfadaufbau geändert, also einfach mal im Menü unter Programme 86 suchen nach PDR.TXT ,
ich habe auf dem Laptop keines installiert, kann aber bei Gelegenheit am Desktop nachsehen
Gruß
Hubert
Benutzeravatar
Frank Grossheinrich
UDF-Programmierer
UDF-Programmierer
Beiträge: 62
Registriert: Fr, 31. Mär 2017 15:06
Wohnort: Kirchheim an der Weinstraße
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie meldet man einen Fehler in Xbase++ an Alaska

Beitrag von Frank Grossheinrich »

Hallo Hubert,

(fast) ganz einfach: man wendet sich an den Support support@alaska-software.com und beschreibt seinen beobachteten Fehler so gut wie möglich. Am besten belegt man es mit einem Beispiel (je kürzer, desto besser) und/oder Fehlermeldungen.
An Fehlern sind wir - mit oder ohne gebuchtem Technischem Support - quasi immer interessiert.
Oft - na, sagen wir mal vielmals - stellen sich aber vermeindliche Fehler als Missverständnisse heraus.
Dennoch vergeht keine Woche, wo wir nicht den ein oder anderen PDR schreiben.

Dieses Formular jedenfalls ist überholt. War mal ein guter Gedanke um Fehler formal abzuklopfen, aber es wird der Komplexität der heutigen Fehler nicht mehr gerecht.

Ich frage mich: warum fragst du das? Was gibt es zu berichten? :)
Aber dieses Forum ist keine PDR-Meldestelle. Das können wir nicht leisten.

Dennoch gespannte Grüße, Frank
Benutzeravatar
Manfred
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 19847
Registriert: Di, 29. Nov 2005 16:58
Wohnort: Kreis Wesel
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Wie meldet man einen Fehler in Xbase++ an Alaska

Beitrag von Manfred »

Hallo Frank,
ich möchte nicht tiefer ins Detail gehen, wir beide hatten das Thema schonmal, aber mir wurde wenigstens 1x schon gesagt bei der Mitteilung von Fehlern, das ich eigentlich keinen Support dafür habe. Also pauschal zu sagen, Alaska wäre an allen Fehlermeldungen interessiert, streite ich erstmal vehement ab.
Und ich weiß ich war bisher nicht der einzige, der solche Antworten schon erhalten hat von eurem Support.
Gruß Manfred
Mitglied der XUG Osnabrück
Schatzmeister des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e.V.
großer Fan des Xbaseentwicklerwiki https://wiki.xbaseentwickler.de/index.p ... Hauptseite
Doof kannste sein, Hauptsache pfiffig!!
Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 15306
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie meldet man einen Fehler in Xbase++ an Alaska

Beitrag von brandelh »

Da liegt ein Missverständnis vor, auf der JHV des Vereines kam die Frage auf und ich erinnerte mich an dieses Forumular,
das ich unter 1.90.xxx genutzt habe. Ich versprach nachzusehen und wollte die Fundstelle kundtun.

Aber ja es ist einfacher wenn man es nicht da rein quetschen muss, danke für die Klarstellung. =D>

@ Manfred,

es gibt einen Unterschied zwischen der Meldung eines Fehlers und der Antwort mit Lösung ... ich verstehe es so, dass ersteres immer willkommen ist, aber die Lösung nicht versprochen wird.

PS: mein Titel sollte eine Info geben, ist tatsächlich aber als Frage formuliert ... :?
Gruß
Hubert
Benutzeravatar
Frank Grossheinrich
UDF-Programmierer
UDF-Programmierer
Beiträge: 62
Registriert: Fr, 31. Mär 2017 15:06
Wohnort: Kirchheim an der Weinstraße
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie meldet man einen Fehler in Xbase++ an Alaska

Beitrag von Frank Grossheinrich »

Dann tritt ...
"Oft - na, sagen wir mal vielmals - stellen sich aber vermeindliche Fehler als Missverständnisse heraus."
... in Kraft :)

Nein, im Ernst, ich kann es mir fast nicht vorstellen.
Ich bin aber mal sehr dreist .... ihr könnt euch nicht vorstellen in welcher Qualität wir vermeindliche Fehler berichtet bekommen. Wenn wir jedem dieser Fehler nachjagen würden, dann kämen wir auch nicht weiter. Also, einen Fehler an den Support "reinkippen" und dann mal schauen, was draus wird ... das führt nicht immer zu einem guten Ergebnis.

Aber ich bin mir auch sicher - ich weiß, dass auch Leute hier aus dem Forum aktuell Themen bei uns laufen haben und behandelt werden; unabhängig vom Supportstatus - dass bei ausreichend hilfreichem Melden eines Fehlers (mit hoffentlicher Nachvollziehbarkeit) wir immer interessiert sind.

Das Senden einer Exception in der Workbench per Screenshot ohne beschreiben zu können, wie man das zustande gebracht hat, ist nicht hilfreich. Argerlich für den Kunden/euch, aber nicht hilfreich für uns. Können wir zur Kenntnis nehmen, ändern können wir aber nichts daran. Wenn du solche Szenarien meinst, dann gebe ich dir (leider) recht. Aber was wäre unsere Chance?

Gruß, Frank
Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13964
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie meldet man einen Fehler in Xbase++ an Alaska

Beitrag von Jan »

Hm. Jetzt bin ich etwas irritiert.

Zu Hubert: Ich habe inzwischen hunderte von Supportmails an Alaska geschickt. Und habe niemals dabei den ASCII-PDR-Report ausgefüllt. Hat aber auch noch nie irgend wer verlangt. Ich hab den auch mal vor vielen, vielen Jahren gefunden. Da das aber auch so immer funktioniert hat, hab ich dann aber auch keine Notwendigkeit gesehen.

Zu Frank: Ich kann bestätigen das viele meiner Supportanfragen eigene Paddeligkeit, Mißverständnis, oder fehlende bzw. fehlinterpretierte Doku waren. Manches war vielleicht auch eine reale Supportanfrage, weil mir da Verständnis oder ein Sample üebr die Zusammenhänge fehlte. Alleine wegen meiner Mails gibt das aber auch über all die Jahre geschätzte 30 - 50 PDR (ich zähl die nicht mit).

Zu Manfred: Wie oben geschrieben schicke ich viele Mails an Alaska. Ohne jemals eine Support-Subscription gehabt zu haben, ich habe allerdings seit der 1.8 durchlaufend eine Standard-Subscription. Mehrfach wurde ich darauf hingewiesen, das es so sei und ich keinen Anspruch auf Support hätte. Mehrfach hatte ich auch Differenzen, weil einer der Mitarbeiter von Alaska der Meinung war, meine Anfrage sei Support und nicht Bug-Melden. Das hatte ich mehrfach. In einem Fall hat besagter Mitarbeiter während der Diskussion mich auf die Abschußliste (ich nenn das mal so salopp) gesetzt und mir das direkt gesagt, das ich nie wieder Support-Antworten bekommen würde. Das ändert aber nichts daran das ich den Alaska-Support als extrem hilfsbereit erfahren habe (sogar ab und an von besagtem speziellen Mitarbeiter), die mehr für mich geleistet haben als meine Subscription hergegeben hätte.

Ich kann aber eindeutig bestätigen: Je präsziser und knapper die Mail an den Support, um so besser und schneller die Antwort (ich weiß daß, weil ich damit so meine Probleme habe, ich bin da oftmals ein wenig ausführlich ;-) ). Und präzise Samples, die den (vermuteten) Fehler aufzeigen sind fast immer sehr hilfreich. Meine Probleme werden dann jedenfalls wesentlich öfters als Bug anerkannt. Wobei mich daran zu gewöhnen auch ein wenig länger gedauert hatte.

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.
Benutzeravatar
Jan
Marvin
Marvin
Beiträge: 13964
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie meldet man einen Fehler in Xbase++ an Alaska

Beitrag von Jan »

Frank,

da warst Du jetzt schneller mit den Tippen als ich.

Deine letzte Antwort nehm ich direkt auf meine Kappe. Ich bin jemand, der das schon dutzende Male gemacht hat. Aber auch aus gutem Grund: Ich schicke Euch Speicherfehler und sonstigen Fehlermeldungen aus der Workbench als Screenshot. Und das oftmals ohne genaue Beschreibung, wie es dazu kam. Weil es da keinen reproduzierbaren Weg hin gibt. Ich versuche dann, das so gut wie möglich zu beschreiben in der Hoffnung, das auch diese vage Beschreibung Euch irgend wie helfen kann. Nach dem Motto: Auch wenn ich nicht genau weiß, wie es dazu kam: Es ist eine Fehlermeldung aufgetreten.

Ich muß aber auch sagen das die Workbench inzwischen dermaßen stabil geworden ist, das ich in den letzten Monaten keine solche Mail mehr an Euch senden mußte. Wozu auch meine Screenshots oftmals beigetragen haben. Und die manchmal nachfolgenden nachborenden Diskussionen von Eurer Seite.

Was ich aber noch erwähnen möchte: Bei solchen Fehlern habe ich mir inzwischen angewöhnt, Euch mein Workbench-log mitzusenden. Nicht immer, aber öfters konnte der Support dort das Problem eingrenzen oder identifizieren. Das sollte in solchen Fällen wie mit den Samples bei Codeproblemen einfach gute Angewohnheit werden.

Jan
Zuletzt geändert von Jan am Sa, 31. Okt 2020 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Mitglied des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.
Benutzeravatar
Manfred
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 19847
Registriert: Di, 29. Nov 2005 16:58
Wohnort: Kreis Wesel
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Wie meldet man einen Fehler in Xbase++ an Alaska

Beitrag von Manfred »

ja, leider gehöre ich auch zu denen, die Fehlermeldungen haben, aber oft nichts dazu liefern können wie sie entstanden sind. Sage ich dann aber auch direkt mit. ich stehe aber auf dem Standpunkt, dass der Hersteller/Produzent einer Ware das wissen muß, das es Probleme gibt. Andersherum bin ich nämlich für meine Kunden auch der Hersteller/Produzent und ärgere mich nicht selten darüber, wenn der Anwender schön treu mit den Fehler arbeitet und ich davon nichts weiß. Irgendwann kommt en weiterer auf mich oder so zu und hat evtl. den gleichen Fehler. Das könnte dann schon eine Hilfe sein den Fehler zu lokalisieren. Nichts ist schlimmer als im dummen Glauben zu sein alles ist in Ordnung, aber um ein paar andere Ecken hört man dann den wohl berühmten Satz:"Ja, das passiert mir auch immer wieder, das drücke ich weg und gut ist." So darf es nicht sein und deshalb sage ich, auch ohne nachvollziehbares Beispiel, da ist was im Argen, ich kann nicht erklären wie das passiert, aber hier habt ihr erstmal die Info für den Fall der Fälle und ich bleibe am Ball.
Gruß Manfred
Mitglied der XUG Osnabrück
Schatzmeister des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e.V.
großer Fan des Xbaseentwicklerwiki https://wiki.xbaseentwickler.de/index.p ... Hauptseite
Doof kannste sein, Hauptsache pfiffig!!
Antworten