Das Forentreffen 2018 findet am 20./21. April in Dresden statt. Weitere Infos hier
Anmeldungen zum Forentreffen 2018 sind auf der Anmeldeseite möglich
Zur Homepage des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.
Xbase++-Wiki des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von brandelh » Mi, 25. Jul 2012 7:57

Hallo,

ich stelle mal einige Fragen hier rein.

1. Gibt es Erfahrungen zu der Stabilität der IDX mit 5 und mehr Clients im Netzwerk ?
2. Gibt es eine kostenlose ODBC RDD ?
3. Für DBF NTX etc. scheint Codebase (das um die 1000 Euro kostet) nötig zu sein, ist das richtig ?
4. Kann man den ausgegebenen C-Code der Windowsversion auch unter Linux oder OS/2 compilieren oder ist der auf die jeweilige Zielplatform (API-Aufrufe) festgelegt ?
5. Wie ruft man Fremde DLL auf ?

Meine Einschätzung ...
für Clipper Umsteiger sicher sehr interessant,
für erfahrende Xbase++ Anwender gilt es viel neues zu lernen und keine Kompatibilität.
Gruß
Hubert

matyschik
Cut&Paste-Entwickler
Cut&Paste-Entwickler
Beiträge: 49
Registriert: Do, 14. Dez 2006 0:08

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von matyschik » Sa, 28. Jul 2012 0:47

Hallo Hubert,

mit diesen Fragen habe ich mich noch nie auseinandersetzen müssen,
aber all diese Fragen kann Dir Herr Balek von MultiSoft am besten beantworten.

Er ist unter der Rufnummer 0871 / 3 300 237 zu erreichen.
Zusätzlich Fax 0871 / 96 561 648, info@multisoft.de, http://www.multisoft.de

Gruß
Johann
Freundliche FlagShip Grüße
Johann

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von brandelh » Sa, 28. Jul 2012 13:59

matyschik hat geschrieben:mit diesen Fragen habe ich mich noch nie auseinandersetzen müssen,
aber all diese Fragen kann Dir Herr Balek von MultiSoft am besten beantworten.
Ich werde mich mal erkundigen, aber genau das ist es auch, was ich meinte bezüglich eines eigenen Anwenderforums.
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von brandelh » Di, 31. Jul 2012 8:42

Ich habe Antwort bekommen und fasse die man hier zusammen:
1. Gibt es Erfahrungen zu der Stabilität der IDX mit 5 und mehr Clients im Netzwerk ?
Laut support gibt es Anwender mit mehreren 100 Rechnern im Netzwerk, diese hätten zumindest keine Probleme gemeldet.
Zwar würde auch der IDX Index ungültig, wenn man z.B. mit DBU ohne Index die DBF ändert oder Hardwareprobleme auftreten,
aber beim Öffnen der Datei mit IDX Index erkennt die Anwendung sofort, dass der Index nicht zur Datei passt ...
wie auch immer, das ist ein sehr großer Vorteil gegenüber allen anderen mit bekannten DBF Indexformaten.
2. Gibt es eine kostenlose ODBC RDD ?
Nein, aber die RDD Schnittstelle ist offengelegt, man könnte also ... (wenn man es kann. So wurden mehrere SQL Server von Anwendern erstellt)
3. Für DBF NTX etc. scheint Codebase (das um die 1000 Euro kostet) nötig zu sein, ist das richtig ?
Das stimmt, allerdings verkauft und supportet Multisoft Codebase nicht. *** die DBF Dateien sind kompatibel ***
4. Kann man den ausgegebenen C-Code der Windowsversion auch unter Linux oder OS/2 compilieren oder ist der auf die jeweilige Zielplatform (API-Aufrufe) festgelegt ?
Der erzeugte C-Code als solcher ist portierbar, aber die FlagShip Bibliotheken (die man dazu linkt) nicht !
5. Wie ruft man Fremde DLL auf ?
Es gibt eine offene C-API Schnittstelle, somit dürfte alles möglich sein in diese Richtung, wenn man es kann ...

Mein Fazit, für Clipper Umsteiger scheint mir das ein sehr gutes Produkt zu sein,
die Benchmarkvergleiche auf der Seite sind beeindruckend (Quellcode kann man laden, habe ich aber nicht gemacht).
Laut diesen sieht Xbase++ in vielen Bereichen auch deutlich besser aus als xHarbour, aber immer schlechter als FlagShip.
Bei allen Kombinationen von Index und Filter, bricht Xbase mit dem Faktor 10 oder mehr ein, FlagShip nicht.

Hier bestätigt sich meine Meinung, dass neben den kompatiblen Dateiformaten (die möchte ich nicht missen),
eben auch eine verbesserte Version sinnvoll gewesen wäre, die eben nicht auf die Beschränkungen der NTX, CDX etc. festgelegt ist.

Xbase++ Anwender, die wie ich allerdings voll Xbase++ GUI und Klassen programmieren, haben nicht sonderlich viele Gemeinsamkeiten.
Vom Code her ähnelt es Express++ (bzw. erweitertem Clipper). Erweiterte Funktionen für WEB und CGI Programme erleichtern einem dort das Leben.
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
Manfred
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 17259
Registriert: Di, 29. Nov 2005 16:58
Wohnort: Kreis Wesel

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von Manfred » Di, 31. Jul 2012 8:45

Ah,

express++ das hört sich ja gut an..... =D>
Gruß Manfred
Mitglied der XUG Leverkusen
Mitglied der XUG Osnabrück
Schatzmeister des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e.V.

Benutzeravatar
Markus Walter
Programmier-Gott
Programmier-Gott
Beiträge: 1018
Registriert: Di, 24. Jan 2006 10:22
Wohnort: Saarland

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von Markus Walter » Di, 31. Jul 2012 9:13

brandelh hat geschrieben:
1. Gibt es Erfahrungen zu der Stabilität der IDX mit 5 und mehr Clients im Netzwerk ?
Laut support gibt es Anwender mit mehreren 100 Rechnern im Netzwerk, diese hätten zumindest keine Probleme gemeldet.
Zwar würde auch der IDX Index ungültig, wenn man z.B. mit DBU ohne Index die DBF ändert oder Hardwareprobleme auftreten,
aber beim Öffnen der Datei mit IDX Index erkennt die Anwendung sofort, dass der Index nicht zur Datei passt ...
wie auch immer, das ist ein sehr großer Vorteil gegenüber allen anderen mit bekannten DBF Indexformaten.
Diese Aussage halte ich für "vertriebsorientiert". Meines Erachtens ist das unmöglich. Man kann zwar durch gewisse Mechanismen (z. B. Timestamps im Header der Daten- und der Index-Datei) prüfen, ob die beiden Dateien zeitlich syncron sind, aber ich halte es für unmöglich, beim Öffnen (mit vertretbarem Zeitaufwand) zu prüfen, ob die Referenzen der Index-Datei wirklich stimmen.
Gruß
Markus

Mitglied der XUG Saarland-Pfalz

Benutzeravatar
Manfred
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 17259
Registriert: Di, 29. Nov 2005 16:58
Wohnort: Kreis Wesel

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von Manfred » Di, 31. Jul 2012 9:18

Moment,

da steht "paßt". Vielleicht ist damit auch gemeint, dass die Indexdatei überhaupt nicht zur DBF gehört. Das wäre dann wieder über den Schlüssel zu ermitteln und ein kleineres Problem. Solange die nicht identisch sind, weil die andere DBF ähnlich aufgebaut ist.
Gruß Manfred
Mitglied der XUG Leverkusen
Mitglied der XUG Osnabrück
Schatzmeister des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e.V.

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von brandelh » Di, 31. Jul 2012 9:38

Ich vermute, dass bei jedem Zugriff ein gegenseitiger Schlüssel gespeichert wird, der nur dann identisch ist, wenn zuvor alle Indexdaten sauber gespeichert wurden.
Man könnte es mit der 30 Tage Testversion probieren, aber ich glaube das in diesem Zusammenhang mal ohne Test ;-)
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
Koverhage
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 2003
Registriert: Fr, 23. Dez 2005 8:00
Wohnort: Aalen
Kontaktdaten:

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von Koverhage » Di, 31. Jul 2012 11:14

ich habe vor ca. 15 Jahren schon mit FS gearbeitet, Sco Linux + PC. Dort gab es keine Probleme, waren glaube ich 8 Arbeitsplätze.
Bei der damaligen Hardware war das System ausreichend schnell genug.
Bei den Preisen bin ich am überlegen, ob ich mir nicht eine Lizenz zulege, wenn da nicht der Faktor
Zeit wäre um mich damit zu beschäftigen.
Gruß
Klaus

Benutzeravatar
Jan
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 12639
Registriert: Fr, 23. Sep 2005 18:23
Wohnort: 49328 Melle
Kontaktdaten:

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von Jan » Di, 31. Jul 2012 12:22

Ich möchte hier nicht kontraproduktiv erscheinen. Wenn jemand meint, Flagship sei das ideale Produkt, dann mag das durchaus so sein.

Aber: Wir regen uns schon ab und an darüber auf, das bei Alaska die Ressourcen fehlen um Anpassungen an aktuelle Gegebenheiten zeitnah umzusetzen (siehe z. B. ActiveX, Themes, SQL, ...). Aber Flagship scheint nur aus Herrn Balek zu bestehen, und selbst der hat nebenbei noch eine andere Firma mit ganz anderem Geschäftsgebiet. Das scheint mir doch recht riskant zu sein in Bezug auf die Zukunftsfähigkeit.

Ich möchte hier niemanden schlecht machen oder Rufmord begehen. Aber wenn man im Internet etwas sucht, dann stellt sich die Firma genau so dar.

Jan
Mitglied der XUG Osnabrück
Mitglied der XUG Berlin/Brandenburg
Vorsitzender des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e. V.

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 6884
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von Tom » Di, 31. Jul 2012 12:33

Nach meinen (länger zurückliegenden, aber auch aktuellen) Recherchen würde ich mich Jan tendentiell anschließen. FS ist inzwischen eine One-Man-Show und zuvorderst ein Migrationstool, aber es endet auch an dieser Stelle. Das gleiche erreicht man - aber mit deutlich mehr Benefit und, vor allem, Zukunftspotential - mit Xbase++ und eXpress++. Für schnelle, minimalistische Migration und begrenzte Weiterentwicklungsoptionen mag das eine gute Wahl sein, aber nicht für echte Portierung oder gar Neuentwicklungen.
Herzlich,
Tom

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von brandelh » Di, 31. Jul 2012 12:44

Die Supportanfragen wurden zumindest von 2 verschiedenen Mitarbeitern beantwortet ;-)

Nach dem was ich sehe (Visual FlagShip 7) kann man voll GUI schreiben, entweder Zeilenweise (wie bei clipper) oder auch auf pixelebene, Schriftgröße etc. alles auswählbar.
Ich kann nicht erkennen, warum Xbase++ (mit/ohne Express) zukunftsorientierter sein soll :D

Ich sehe jetzt aber auch keinen Sinn darin von einem Xbase++ Programm auf Flagship umzustellen.
Meine CGI Programme wären mit Flagship leichter gewesen, aber die nötigen Funktionen habe ich schon selbst gebaut.
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
Manfred
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 17259
Registriert: Di, 29. Nov 2005 16:58
Wohnort: Kreis Wesel

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von Manfred » Di, 31. Jul 2012 12:55

Hm,

wie produktiv kann 1 Entwickler sein, wenn er vernünftig arbeitet? Oder wie unproduktiv können mehrere Entwickler sein, wenn sie sich um Fisselskram kümmern?
Gruß Manfred
Mitglied der XUG Leverkusen
Mitglied der XUG Osnabrück
Schatzmeister des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e.V.

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 6884
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FlagShip - Fragen und (hoffentlich) Antworten ...

Beitrag von Tom » Di, 31. Jul 2012 14:45

Hallo, Manfred.

Ich zitiere immer wieder gerne Roger Donnay: "Making good software is like making babies - it takes nine months and it doesn't get any better if you put more men on it." :wink:

Allerdings hat diese Weisheit ihre Grenzen, und sie gilt für vornehmlich für Tools und kleinere vertikale Projekte. Alles, was sich halbwegs - produktiv - aufteilen lässt, wird, gutes Teammanagment vorausgesetzt, mit einer Entwicklergruppe die Nase vorn haben, was aber auch von weiteren Faktoren abhängt, etwa davon, ob der/die Entwickler zusätzlich Support und/oder andere Aufgaben (Dokumentation, Updating, Versionskontrolle usw.) übernehmen. Es hängt auch ein bisschen von der Definition des Begriffs "Entwickler" ab: Es mag größere Buden geben, in denen wirklich nur sehr wenige Leute (oder gar nur einer) coden, während aber andere Zusatz- und Vorarbeiten übernehmen. Bei alledem ist die Frage auch relevant, wie die Situation vorbereitet ist, wenn jener Hauptentwickler ausscheidet - eine Frage, die man sich auch bezüglich Alaska Software durchaus stellen darf. Es muss sich bei der "Key Person" auch nicht notwendigerweise um einen Entwickler/Programmierer handeln; auch unermüdliche Ideengeber können ganz allein über Wohl und Wehe einer riesigen Firma entscheiden, obwohl sie nicht selbst direkt in der Entwicklung arbeiten. Letztlich aber sind all diese Fragen nur in dem Moment relevant, wenn man auf eine Weiterentwicklung angewiesen ist und diese aus personellen, wirtschaftlichen oder gar strategischen Gründen nicht (mehr) kommt. Dann muss man eben wechseln. Viele von uns haben noch mit Clipper programmiert und konkurrenzfähige Applikationen ausgeliefert, obwohl es den Compilerhersteller längst nicht mehr gab.

@Hubert:
Ich kann nicht erkennen, warum Xbase++ (mit/ohne Express) zukunftsorientierter sein soll
FlagShip ist nach meinem Eindruck vor allem auf die Fähigkeiten als Migrationstool ausgelegt, die es auch erfüllen mag, aber dann endet es eben - aber mit Xbase geht es da erst richtig los. Fraglos gibt es hier auch noch eine Menge Nachhol- und Entwicklungsbedarf, aber mir kommt Xbase++ durchaus deutlich flexibler und wesentlich umfangreicher vor, was den Leistungsumfang und Adaptionsmöglichkeiten anbetrifft.
Herzlich,
Tom

Antworten