wie verteile ich meine erste App?

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Do, 12. Mai 2016 9:46

Ich habe meine erste App fertig. Nun geht es an das veröffentlichen auf drei Plattformen:

Windows 10 Universal
Android
IPhone

Ohne dem jeweiligen Entwickler Konto geht da gar nichts, oder? Auch wenn ich die App zu Beginn nur an ein paar Freunde verteilen will? Einfach per Mail oder Download von meiner Homepage geht wohl nicht?
Gruß
Markus

Benutzeravatar
Manfred
Foren-Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 18981
Registriert: Di, 29. Nov 2005 16:58
Wohnort: Kreis Wesel

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Manfred » Do, 12. Mai 2016 9:55

bei Android geht das. Da gibt es z.B. einen Haken, der es erlaubt auch von fremden Plattformen zu installieren. In den Einstellungen. Bei IOS meine ich gehört zu haben ist es schwieriger.
Gruß Manfred
Mitglied der XUG Leverkusen
Mitglied der XUG Osnabrück
Schatzmeister des Deutschsprachige Xbase-Entwickler e.V.
großer Fan des Xbaseentwicklerwiki https://wiki.xbaseentwickler.de/index.p ... Hauptseite

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Do, 12. Mai 2016 11:33

Am schnellsten geht das bei Android:

https://play.google.com/store/apps/deta ... c_car_gear

ist aber nur etwas für RC-Car Fans. Wurde gestern am Stammtisch besprochen und heute als mein erstes Windev Projekt für 3 Plattformen umgesetzt. Größter Aufwand: Veröffentlichen in den Stores... :roll:
Gruß
Markus

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 14880
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von brandelh » Do, 12. Mai 2016 11:37

Das Pinseln von einer Oberfläche mit ein paar Controls und Eingaben ist tatsächlich kein Problem (Windev 16 oder B4A ...)
schwieriger wird es wenn als Datenaustausch eine SD Karte vorgesehen ist ... unter Android 4.x folgende kommen plötzlich Begrenzungen des Schreibrechts bishin zur Unbrauchbarkeit (Außer Systemeigene Programme).
Bei Apple oder Windows gibt es sowas oft gar nicht. Sicher ist es "veraltet" darüber Daten zu tauschen, aber wenn der Anwender / Auftraggeber das nicht einsehen will :oops: :banghead:

Und die mobilen Drucker haben auch so ihre Tücken.
Am schlimmsten waren aber die enormen Auflösungsunterschiede die zu überwinden waren ... oder das Ansprechen von Bluetooth Hardware ...
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
nightcrawler
Rekursionen-Architekt
Rekursionen-Architekt
Beiträge: 328
Registriert: Di, 24. Apr 2012 16:33
Wohnort: 72184 Weitingen
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von nightcrawler » Do, 12. Mai 2016 13:06

Für IOS benötigst Du einen Developer Account von Apple - und damit auch einen MAC. Damit kannst Du Dir ein Entwickler-Zertifikat erstellen, welches Deine App auf eigenen IOS-Geräten installieren lässt. Danach muss es durch die Reviews in den AppStore. Es gibt auch die Möglichkeit, Enterprise AppStores zu verwenden. Das ist m.E. aber nur für größere Unternehmen sinnvoll, welche diverse Apps für ihre Mitarbeiter zur Verfügung stellen wollen/müssen.
--
Joachim
Joachim Dürr Softwareengineering
https://www.jd-engineering.de

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Do, 12. Mai 2016 13:18

@Hubert

So ganz grundsätzlich, man muss nicht immer zu jedem Auftrag ja sagen. Wenn ich mir denke das ist der falsche Weg versuche ich meinen Kunden zu überzeugen. In allerletzter Konsequenz würde ich einen Auftrag auch ablehnen.

Und ja, mir ist klar das ist keine echte App, aber sie tut was Sie soll. Der für den ich Sie geschrieben habe ist happy. :) War nur Just4fun.


Und Windev21 ist sicher weiter wie 16, 17 oder 18. Im Moment stört nur die vielen Englischen Texte in den fertigen Dialogen, bei bin ich mir noch nicht ganz sicher wie ich das löse. das Tool kaufen oder nicht....

Zugriff mit Browser auf unsere bestehende SQL DB (hunderte Tabellen) mit ODBC hat auf Anhieb gut geklappt, Mit Ribbon Bar als Menü und Floating Tabs. Alles innerhalb von einem Tag. :D
Gruß
Markus

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Do, 12. Mai 2016 13:22

nightcrawler hat geschrieben:Für IOS benötigst Du einen Developer Account von Apple - und damit auch einen MAC. Damit kannst Du Dir ein Entwickler-Zertifikat erstellen, welches Deine App auf eigenen IOS-Geräten installieren lässt. Danach muss es durch die Reviews in den AppStore. Es gibt auch die Möglichkeit, Enterprise AppStores zu verwenden. Das ist m.E. aber nur für größere Unternehmen sinnvoll, welche diverse Apps für ihre Mitarbeiter zur Verfügung stellen wollen/müssen.
Wie, ohne MAC keine Apps in den IOS Store???
Gruß
Markus

Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1944
Registriert: Do, 14. Aug 2008 0:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Herbert » Do, 12. Mai 2016 13:32

Wow
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 7793
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Tom » Do, 12. Mai 2016 14:20

Die Hürden bei Apple sind hoch. Es gibt auch technische Einschränkungen für die Apps, die beispielsweise mit fremden Servern (z.B. für SOAP) nur via SSL kommunizieren dürfen. Um mit dynamischen URLs zu hantieren, muss man ganz schön tricksen. Wir verteilen unsere iOS-Apps nicht über das App-Store, sondern direkt, weil sie nicht für Konsumenten bestimmt sind. Dafür muss man mit Firmenprofilen hantieren und allerlei Kleinigkeiten beachten. Aber ohne Entwicklerlizenz und einen Mac geht nichts.
Herzlich,
Tom

Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1944
Registriert: Do, 14. Aug 2008 0:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Herbert » Do, 12. Mai 2016 18:04

Wobei dies auch Gründe hat. Als Beispiel:
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 53928.html
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 14880
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von brandelh » Do, 12. Mai 2016 18:23

und dennoch versagt hat ...
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1944
Registriert: Do, 14. Aug 2008 0:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Herbert » Do, 12. Mai 2016 18:36

Niemand ist perfekt. Gemäss Artikel hatte 2015 Apple eine Sicherheitslücke nicht wie versprochen geschlossen gehabt. Aber es erklärt die Hindernisse, die da gehörig in den Weg gelegt werden.
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Fr, 13. Mai 2016 7:25

Also ohne MAC geht da nichts? Auch nicht mit VMware, legal?
Gruß
Markus

Benutzeravatar
nightcrawler
Rekursionen-Architekt
Rekursionen-Architekt
Beiträge: 328
Registriert: Di, 24. Apr 2012 16:33
Wohnort: 72184 Weitingen
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von nightcrawler » Fr, 13. Mai 2016 9:46

satmax hat geschrieben:Also ohne MAC geht da nichts? Auch nicht mit VMware, legal?
richtig. Ohne MAC keine IOS apps. Das kenne ich auch aus anderen Multi-Plattform Umgebungen wie zB Delphi oder XAMARIN: Man kann munter auf Windows entwickeln, zum Kompilieren wird das ganze dann aber an XCODE geschickt - und XCODE gibt es nur auf MAC. Ein MAC Mini reicht.
--
Joachim
Joachim Dürr Softwareengineering
https://www.jd-engineering.de

Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1944
Registriert: Do, 14. Aug 2008 0:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Herbert » Fr, 13. Mai 2016 16:58

Xcode unter Windows wäre was... daher u.a. ziehe ich Android um Meilen vor
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Mo, 16. Mai 2016 11:57

Tom hat geschrieben:Die Hürden bei Apple sind hoch. Es gibt auch technische Einschränkungen für die Apps, die beispielsweise mit fremden Servern (z.B. für SOAP) nur via SSL kommunizieren dürfen. Um mit dynamischen URLs zu hantieren, muss man ganz schön tricksen. Wir verteilen unsere iOS-Apps nicht über das App-Store, sondern direkt, weil sie nicht für Konsumenten bestimmt sind. Dafür muss man mit Firmenprofilen hantieren und allerlei Kleinigkeiten beachten. Aber ohne Entwicklerlizenz und einen Mac geht nichts.
Also ich habe jetzt einen Kommunikationserver und eine Android APP die Daten per Sockets austauschen und die dann via Google Maps auf der App anzeigen (beides mit Windev). Soweit geht das schon mal ganz gut, bei Android habe ich eine Beta-Test Gruppe im Playstore eingerichtet. Und die App tut auch was sie soll, perfekt. :)


Nun, es kommt wie es kommen musste, die meisten der Kunden haben offensichtlich ein iPhone/iPad und ich habe mir daher einen MAC-Mini bestellt, der sollte reichen. Ohne SSL geht da gar nichts? Muss ich da ein Zertifikat kaufen, wo? Hast du zu dem Thema SSL eventuell ein paar (Einsteiger-) Tipps für mich?

Meine Kunden sind ebenfalls praktisch nur Firmen. Die App könnte ich aber zum Gratisdownload anbieten da ich die Lizenz via meinem Kommunikationsserver managen kann.
Gruß
Markus

Benutzeravatar
brandelh
Foren-Moderator
Foren-Moderator
Beiträge: 14880
Registriert: Mo, 23. Jan 2006 20:54
Wohnort: Germersheim
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von brandelh » Mo, 16. Mai 2016 12:50

Um ein offizielles SSL Zertifikat zu bekommen benötigst du eine fixe IP Adresse. oder einen DynDNS Diest, der solche Zertifikate für den DynDNS Namen anbietet.
Als Privatmann war mir das zu teuer und habe mein eigenes Zertifkat erstellt und dem Apache untergeschoben. Beim ersten Zugriff gibt das natürlich gleich eine Fehlermeldung und ICH muss den unsicherern Server freigeben.
Für eine Firma geht das natürlich garnicht.

Wenn du aber eine fixe Adresse hast oder einen Web-Server mit solcher gemietet hast, ist das nur eine Geldfrage.
Gruß
Hubert

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Mo, 16. Mai 2016 17:26

Ja, feste IP Adresse habe ich. Mit einem selbsterstelltem SSL Zertifikat wird sich iOS nicht zufrieden geben, oder? Wenn ja, reicht mir das voererst, wenn nein, welches ist ein güntiger und vernünftiger SSL Zertifikat Anbieter?

Ist ähnlich dem Code -Signing, wenn man beginnt sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, mit ein paar Tipps war es aber schlussendlich ganz einfach (danke TOM).
Gruß
Markus

Benutzeravatar
Herbert
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 1944
Registriert: Do, 14. Aug 2008 0:22
Wohnort: Gmunden am Traunsee, Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Herbert » Mo, 16. Mai 2016 23:34

Du kannst bei Thawte ein SSL für 30 Tage testen.
Grüsse Herbert
Immer in Bewegung...

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Di, 17. Mai 2016 9:09

Ich warte mal auf meinen mac mini. Ich muss mal testen wie das unter iOS ist/wäre.

Aktuell baue ich eine Socket Verbindung vom Android Handy zu meinem Server auf. Für mich wäre es perfekt wenn das auch am iOS so funktionieren würde. Aber anscheinden braucht iOS zwingend SSL.
Tom hat geschrieben:
Die Hürden bei Apple sind hoch. Es gibt auch technische Einschränkungen für die Apps, die beispielsweise mit fremden Servern (z.B. für SOAP) nur via SSL kommunizieren dürfen.
Was windev unter iOS anscheinen nicht kann (SocketConnectSSL() nur für Windows und Windows mobile). Sollte das so sein und ich keinen Weg finden das mit Sockets zu lösen, wurde ich versuchen das ganze via Web-Service aufzuziehen, die Mobile-App macht dann eben einen https request. Lieber wäre mir, dass mit Sockets zu lösen.
Gruß
Markus

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 7793
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Tom » Di, 17. Mai 2016 13:09

Man kann da ein bisschen tricksen - über Firmenprofile, die auf dem iOS-Gerät als vertrauenswürdig abgenickt werden müssen. Aber das ist wirklich tricky.
Herzlich,
Tom

Benutzeravatar
Lewi
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 792
Registriert: Di, 07. Feb 2006 14:10
Wohnort: Hamburg

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Lewi » Mi, 18. Mai 2016 13:17

Hallo Markus,

wirf mal einen Blick auf das Tool "HockeyApp" ( https://www.hockeyapp.net ). Hiermit lassen sich Apps abseits von Google Store und und iTunes auf Handys installieren. Auf den jeweiligen Handys muss die "HockeyApp" installiert werden ( IOS oder Android). Die HockeyApp selbst ist für mobile Geräte über iTunes bzw. Google Store verfügbar.

Viele Grüße
Olaf

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Mi, 18. Mai 2016 16:28

Klingt ned schlecht, kostet aber pro Monat...
Gruß
Markus

Benutzeravatar
satmax
1000 working lines a day
1000 working lines a day
Beiträge: 829
Registriert: Do, 02. Dez 2010 19:34
Wohnort: Biberbach in Österreich
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von satmax » Fr, 20. Mai 2016 8:33

@tom

ich habe meine App via xcode auf mein altes iPad installiert und das funktioniert mal. Also die App kann via Sockets kommunizieren und die Daten anzeigen. Verhält sich die App dann anders wenn Sie über den App Store geladen wird oder kann ich davon ausgehen das alles funktioniert? Die App habe ich zwar nach iTunes hochgeladen, das wird aber einige Tage dauern...
Gruß
Markus

Benutzeravatar
Tom
Der Entwickler von "Deep Thought"
Der Entwickler von "Deep Thought"
Beiträge: 7793
Registriert: Do, 22. Sep 2005 23:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wie verteile ich meine erste App?

Beitrag von Tom » Fr, 20. Mai 2016 9:41

Hallo, Markus.

Ich bin nicht direkt in die App-Entwicklung involviert; das machen andere Leute bei mir. Nach dem, was ich von ihnen gehört habe, sollte man sich nicht darauf verlassen, dass das, was lokal bzw. im Emulator läuft, auch durch die Prüfung für den App-Store geht. Das betrifft vor allem dynamische bzw. weichcodierte Serverzugriffe (ohne SSL geht sowieso nix). Es kann auch passieren, dass die App die Tests durchläuft und verteilt werden kann, sich dann aber nicht startet, weil solche Prozesse erkannt werden. Dafür mussten wir Firmenprofile anlegen und verteilen, die die Benutzer als "sicher" abnicken müssen.
Herzlich,
Tom

Antworten